Basar in Hüttenfeld

Am Fronleichnamswochenende stand für die Herz-Jesu-Gemeinde Hüttenfeld nicht nur die Erstkommunions an, sondern auch das Pfarrfest, der Basar.

Am Samstagabend begrüßte Rainer Brauksiepe, Vorsitzender des Pfarrgemeinderates in Hüttenfeld, die Gäste zu den Feierlichkeiten. Einen großen Dank richtete er an die etwa 50 Helfer, die vor, während und nach dem Basar das Fest gestalten und die Gäste versorgen. „Ohne diese Helfer wäre solch ein Fest nicht zu stemmen,“ stellte Brauksiepe fest.

Eine dieser Helfer ist Helga Hoschkara, die sich schon seit vielen Jahren um die Organisation und Koordination der großen Tombola-Aktion kümmert. Mit ihren fleißigen Helfern sammelte sie in Hüttenfeld in den vergangenen Wochen etwa 800 Preise, die man am Basarwochenende mit Losen gewinnen konnte. Als Hauptpreise wurden in diesem Jahr ein großer Flachbildschirm und ein Fahrrad gesponsert. Die Tombola erfreut sich schon immer großer Beliebtheit, doch dass der Ansturm so groß sein könnte, dass schon am Samstagabend über die Hälfte der Gewinne vergeben waren, überraschte die Helfer. Erwartungsgemäß gingen die Lose dann am Sonntag relativ schnell zur Neige, sodass man sich beeilen musste, um noch einen Gewinn abzustauben.

Neben der Tombola veranstaltete die Jugend der Gemeinde in diesem Jahr wieder ein Schätzspiel, das mittlerweile schon fast zur Tradition geworden ist. Diesmal ging es um ein großes Einmachglas voller Farfalle-Nudeln. Die Gäste konnten gegen eine kleine Spende, die der Jugendarbeit zugutekommt, einen Tipp abgeben, wie viele Nudeln sich in dem Glas befinden. Dabei wurde zwischen Kindern und Erwachsenen unterschieden. „Wow, das sind viele. Das könnten sogar 100 sein,“ schätzte der kleine Jonas. Sein Freund Paul tippte sogar auf über 1000 Nudeln. Bei den Erwachsenen gab es Schätzungen bis 9999. Prämiert wurden letztlich bei den Erwachsenen Kay Schäfer, der 2097 Nudeln getippt hatte, Ingrid Rudolf mit 2011 und Doris Leib mit 2000 Nudeln. Bei den Kindern lag Erick Keßler mit einer Schätzung von 1500 Nudeln auf Platz 1, dahinter lagen Fabienne Lay mit 1200 und Paul Zahn mit 1024 Nudeln. Die Gäste staunten nicht schlecht als Rainer Brauksiepe nach der Siegerehrung verkündete, dass das Glas mit 2066 Nudeln gefüllt war, die eigenhändig abgezählt wurden.

Wie üblich, bot der Basar auch in diesem Jahr ein vielfältiges Programm. Am Samstagabend traten die drei Chöre – Männerchor, Frauenchor und gemischter Chor „Purple Voices“ – des MGV Sängerbundes Hüttenfeld auf. Anschließend sorgte „Charly’s Music Box“ für gute Stimmung. Am Sonntag folgten dann die Minizwibs – die Kinderabteilung des Theatervereins ZwiBuR – mit ihrem aktuellen Theaterstück und der katholische Musikverein aus Lampertheim.

Insgesamt zeigten sich die Veranstalter wieder zufrieden mit der Veranstaltung. Man hatte wieder einmal Glück mit dem Wetter, sodass viele Besucher sogar an beiden Tagen den Weg auf das Festgelände fanden.