Ein voller Erfolg!

Das traditionelle Pfarrfest am vorletzten Wochenende vor den Sommerferien der Herz Jesu-Gemeinde Hüttenfeld zog viele Besucher von überall her an.

Der Basar begann auch in diesem Jahr am Samstagabend mit einem musikalischen Programm. Eröffnet wurde das Pfarrfest vom Vorsitzenden des Ortsausschusses und stellvertretenden Vorsitzenden des Verwaltungsrates Rainer Brauksiepe. Als Ehrengäste begrüßte er Ortsvorsteher Karl Heinz Berg sowie Mitglieder des Ortbeirates. Während des Abends kamen auch Pfarrer Patrick Fleckenstein, Pfarrer Virginijus Grigutis und Pfarrer Angelo Stipinovich, um gemeinsam mit den Hüttenfeldern zu feiern. 

Den musikalischen Teil des Programms gestalteten fünf Jagdhornbläser des Schützenvereins Siedelsbrunn sowie drei Chöre des MGV 1892 Hüttenfeld – der Frauenchor, die „Purple Voices“ (ehemals gemischter Chor) und der Männerchor unter der Leitung des Dirigenten Marc Bugert. Bei vielen bekannten Lieder wie zum Beispiel „Ich wollte nie erwachsen sein …“ sangen die Gäste begeistert mit. 

Der Sonntag begann mit einem Festgottesdienst in der Herz Jesu Kirche, der auch als Dankgottesdienst für die fünf Erstkommunionkinder gefeiert wurde. Pfarrer Virginijus Grigutis zelebrierte diese Messe und wurde dabei von Gemeindereferentin Birgit Bongiorno unterstützt. Zu Beginn lud sie die Kommunionkinder ein, der Frage nachzugehen, welches Kennzeichen wir als Christen haben? Das Evangelium hatte dann für alle Anwesenden die Antwort: „Ein neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt ihr einander lieben.“ (Johannes 13, 31-35). In der Katechese wurde dies nochmals von Birgit Bongiorno anhand einer kleinen Aktion mit den Kindern verdeutlicht. Zum Ende der Messe segnete Pfarrer Grigutis die mitgebrachten Gegenstände wie Kreuze, Gesangbuch etc., welche die Kinder zur Erstkommunion geschenkt bekommen hatten. Musikalisch wirkte der Kirchenchor Sankt Michael aus Viernheim, mit seinem Dirigenten Christoph Wunderle mit. Organist war – wie jeden Sonntag – Gerhard Knapp. 

Nach dem Gottesdienst waren alle Gäste eingeladen in den Kreuzgang des Pater-Delp-Zentrums, wo der Chor Sankt Michael zum Frühschoppen noch weitere musikalische Darbietungen zum Besten gab. Das vielfältige Angebot an Essen und Getränken stand auch für alle bereit. Die Bedienungen sowie Helferinnen und Helfer an den Essens- und Getränkestationen hatten jede Menge zu tun bei diesem großen Andrang. Es gab Steaks und Würstchen, Wurstsalat, gebackenen Schafskäse sowie als besondere Spezialität Gyros mit Zaziki. 

Rainer Brauksiepe begrüßte alle Gäste ganz herzlich besonders Bürgermeister Störmer mit Gattin und auch weitere Ehrengäste. 

Pfarrer Fleckenstein nutze die Gelegenheit, auch ein paar Worte an die Ehrenamtlichen zu richten: „Ich wundere mich, wie eine so kleine Gemeinde es immer wieder schafft, für solch eine Veranstaltung genug Helfer zu mobilisieren.“ Er betonte, dass es ohne die Ehrenamtlichen absolut unmöglich wäre, diesen Basar Realität werden zu lassen. Pfarrer Fleckenstein war wieder einmal sichtlich stolz auf seine Hüttenfelder Pfarrgemeinde.

Er hatte auch noch eine besondere Aktion für einen guten Zweck dabei. Denn er brachte ein paar Flaschen Likör bzw. Schnaps mit und jeder, der ihm eine kleine Spende gab, bekam ein kleines Schnapsglas gefüllt. Die Spenden kommen dem  Sommerfest „Start with a Friend“ zu Gute. Näheres dazu auch auf unserer Homepage unter Integration.

Eine große und sehr gut bestückte Tombola war an den beiden Festtagen wie jedes Jahr aufgebaut und ermunterte die Anwesenden, eifrig Lose zu kaufen. Das kam dieses Jahr so gut an, dass bereits am frühen Nachmittag alle Lose verkauft waren und die Leute Schlange standen bei der Ausgabe der Gewinne.

Das Nachmittagsprogramm übernahmen dann überwiegend die Kinder und Jugendlichen. Auftritte des Kinderchores „Lil‘ Young Voices“ des MGV Hüttenfelds unter der Leitung von Ronald Ehret und die Minizwibs mit dem Theaterstück „ISA – Ein modernes Märchen für Kinder“ unter der Regie von Manuela Ehret und Alexandra Plenert begeisterten Jung und Alt. Anschließend gab es noch ein Platzkonzert mit vielen bekannten Melodien vom Katholischen Kirchenmusikverein Lampertheim unter der Leitung von Markus Niebler. Für die Kinder war ein Spiel-und-Spaß-Bereich vor der Kirche aufgebaut, dieses Jahr passend zur Weltmeisterschaft auch mit Torwandschießen. Außerdem konnte jeder der Besucher für einen kleinen Obolus an einem Schätzspiel für Erwachsene bzw. Kinder  teilnehmen. Für alle, die die Siegerehrung des Schätzspieles nicht mehr abwarten konnten. Es waren insgesamt 288 Legosteine in der Box.

Wer nach dem deftigen Mittagessen nach etwas Süßem Ausschau hielt, war genau richtig beim großen Kuchenbüfett mit selbst gebackenen Torten und Kuchen und  frisch gebrühtem Kaffee.