Ein volles Netz

Am vergangenen Samstag nahmen wieder 56 Kinder am Kinderchorprojekt des Chores Ephata im Jugendheim der Gemeinde Mariä Verkündigung teil.

Der Gottesdienst am nächsten Tag war dann stand dieses Mal unter dem Motto, dass jedes Kind Talente hat, die es in eine Gemeinschaft einbringen kann.

Wie jedes Mal probten die Kinder gemeinsam die Lieder für den Familiengottesdienst. Dieses Mal bastelten sie Fangspiele in der Form eines Fisches, auf welche sie ihre Talente schrieben, die sie besonders auszeichnen.

Am Sonntagmorgen um 10.30 Uhr begann der Gottesdienst mit der Begrüßung durch Pater John‑Peter. Gleich zu Beginn dankte Maria Karb der Frauengemeinschaft mit der Vorsitzenden Brigitte Hartnagel für die großzügige Spende an das Kinderchorprojekt.

Danach stimmte der Kinderchor direkt das Lied „Lasst uns eine Kirche bauen“ an, währenddessen eine kleine Gruppe der Kinder vor dem Altarbereich tanzte und fünf Jungs des Projektchores die selbstgebastelten Fische an einem Stock in der Mitte des Kirchenganges schwangen. Auch das Kyrie wurde vom Kinderchor mit musikalischen Zwischenrufen untermalt. Nach dem Tagesgebet präsentierten die Kinder ihr Erkennungslied „Halleluja mit Händen und Füßen“ inklusive Bodypercussion.

Nachdem Pater John‑Peter die Geschichte von Jesus, wie er seine ersten Jünger am See Genezareth berufen hat, erzählte, trugen die älteren Kinder des Projektchores das Lied „Komm, folge Jesu“ vor. Im folgenden Dialog bezogen sich Monika Herrmann und drei Kinder auf die Geschichte des Evangeliums und stellten heraus, dass in einer funktionierenden Gemeinschaft die Talente eines Jeden von Bedeutung sind. An dieser Stelle wurden die von den Kindern gebastelten Fische an ein Netz am Altar gehängt und ein paar der darauf notierten Talente vorgelesen.

Im Anschluss stellte Pater John‑Peter die Bedeutung des Fisches als christliches Symbol heraus und sprach mit der Gemeinde das kürzeste Glaubensbekenntnis. Die Fürbitten wurden dieses Mal von den Kommunionkindern vorgetragen. Nach dem Vaterunser versammelten sich alle Kinder um den Altar, um gemeinsam mit der Gemeinde das Lied „Guter Gott, du bist immer da“ zu singen. Während und nach der Kommunion wurden die Lieder „Wunderfinder“ von den Firmlingen und „Schutzengel“ von den älteren Kindern dargeboten. Zu guter Letzt wurde der Gottesdienst mit dem Lied „Gott ist mit uns unterwegs“ des gesamten Kinderchores abgeschlossen.

Die Stücke wurden musikalisch begleitet von Julia Metzner (Querflöte), Anja Rhode (Saxophon), Markus Niebler (Schlagzeug), Simon Herrmann (Cajon), Markus Herrmann (Gitarre), Maria Karb (Klavier) und Regina Fuxa (Klavier).

Ein besonderer Dank gilt Maria Karb und allen Helferinnen und Helfern am Samstag und Sonntag für ihre hervorragende Unterstützung. Sie alle, das Küchenteam, Bastelteam, die Technik und die vielen helfenden Hände drum herum, tragen zum Gelingen und der Lebendigkeit des Kinderchorprojektes bei. 

Das nächste Kinderchorprojekt findet am 11./12. Mai 2019 statt. Interessierte Kinder und Jugendliche sind wie immer herzlich willkommen.

Text: Sarina Becker
Bild: Chor Ephata