Hinter den Kulissen

Am vergangenen Sonntag traf sich der Offene Treff zu einer kurzweiligen Führung von circa zwei Stunden rund um das Mannheimer Nationaltheater.

Hier konnten die Teilnehmer einen kleinen Einblick auf die vielen Kostüme werfen, u.a sind beim NTM 30 Schneider beschäftigt, die sich um die jeweiligen Kostüme kümmern, neue schneidern, gebrauchte abändern etc.

Der klassische Proberaum konnte in Augenschein genommen werden, und dabei wurde festgestellt, wie aufwändig der Schauspielerberuf ist. Im Laufe des Vor- und Nachmittags werden neue Stücke innerhalb von circa sechs Wochen einstudiert und abends das Programm aus dem Repertoire gespielt.  

Im Werkhaus wurde erklärt wie Bühnenbild und Kulissen entstehen und auch einen Einblick in die Transportlogistik konnte man gewinnen. Auch die Benutzung eines riesigen Fahrstuhls stand beim Rundgang an.

Im Theater selbst war der offene Treff im "Kulissen Bunker" und konnte in den Theaterturm blicken, bis schlussendlich alle auf der Bühne des Opernhauses standen, um dort zu erfahren wie auf die Minute alles rund um die Aufführungen geplant und durchgeführt wird. 

Den frühen Abend ließen die Teilnehmer dann in einem netten Lokal in der Nähe des Nationaltheaters ausklingen.