Pflanzentauschbörse

Die Eltern der Kindertagesstätte Pater Alfred Delp haben ein ganz besonderes und wachsendes Projekt gestartet, um indirekt weiter in Kontakt zu bleiben.

Hinter der Pfarrkirche St. Andreas reihen sich unter einem Pavillon Tomaten- und Kohlrabipflanzen an Erdbeersetzlinge und Samentütchen mit Sonnenblumenkernen.

Der Elternbeirat der Kita Pater Alfred Delp hat diese Pflanzentauschbörse initiiert. Seit dem 25. April können tagsüber Pflanzen, Setzlinge und Samen getauscht werden. Die Kinder kommen aufgrund der geltenden Abstandsregelungen nur indirekt miteinander in Kontakt. Deshalb haben viele auf ihren Gefäßen ihr Symbol aus dem Kindergarten hinterlassen, so dass sie sich gegenseitig erkennen. 

„Ist heute Kindergarten?“, „Wann darf ich wieder mit meiner Freundin spielen?“ - diese Fragen hören die Eltern regelmäßig. Seit vielen Wochen haben sich die meisten Kinder nicht mehr im Kindergarten gesehen und vermissen ihre Spielkameraden, die Erzieherinnen und die gesamte alltägliche Umgebung. Da ist diese Aktion unseres Elternbeirates eine schöne Idee, unser Miteinander ein wenig aufrecht zu erhalten“, erklärt Kita-Leiterin Martina Hirsch. Selbstverständlich suche das Erzieherinnen-Team auch den direkten telefonischen Austausch mit den Eltern und versorge sie mit Tipps und Anregungen, so Hirsch weiter.

Am Pavillon der Pflanzentauschbörse kündigt sich schon die nächste Aktion an: Die Erzieherinnen rufen die Kinder dazu auf, Regenbogenbilder zu malen, die dann in einer kleinen Ausstellung präsentiert werden.