Segen gebracht II

In Herz Jesu Hüttenfeld zogen vom 03. bis 06. Januar 2018 – wie in jedem Jahr – die Sternsinger durch die Straßen, um den Segen nach Hause zu bringen.

Dank der großen Beteiligung an kleinen Königen – insgesamt 17 Kinder/Jugendlichen – konnten vier Gruppen gebildet werden, die an drei Tage im Dorf unterwegs waren.

Am ersten Tag starteten die Sternsinger vormittags im Gewerbegebiet. Zuvor besuchten sie aber noch den Seniorenkreis im Pater-Delp- Zentrum und sangen ihre Lieder und sprachen ihren Segen. Dann ging es raus zu den Firmen und Handwerksbetrieben im Dorf. Der Weg war an diesem Tag nicht so einfach zu bewältigen, da ein Sturm wütete und so manchem Sternsinger die Krone weg wehte. Auch beim Hausarzt in Hüttenfeld machten die Sternsinger Halt und brachten ihren Segen u. a. zu den wartenden Patienten.

Am zweiten und dritten Tag trafen sich die vier Gruppen mit ihren Begleitpersonen jeweils nachmittags im Pater-Delp- Zentrum. Als alle wieder als Könige und Sternträger verkleidet waren, machte man sich auf den Weg zu den Familien. Insgesamt rund 210 Familien werden jedes Jahr von den Sternsingern in Hüttenfeld besucht. Die Familien melden sich einmal an (wie schon berichtet) und werden dann automatisch jedes Jahr wieder besucht.

Die Sternsingeraktion in Hüttenfeld fand ihren Abschluss beim sonntäglichen Familiengottesdienst in der Herz Jesu Kirche. Die Könige zogen gemeinsam mit Pfarrer Grigutis und den Ministranten in die Kirche ein. Pfr. Grigutis bedankte sich herzlich bei den Kindern für ihren großartigen Einsatz. Nach der Kommunionfeier versammelte er die Sternsinger um den Altar und betonte, dass die Könige in einem ganz wichtigen und  ernsten Auftrag unterwegs gewesen seien. Jetzt haben sie die anstrengenden Tage hinter sich. Da ist es gut, zur Ruhe zu kommen und Danke zu sagen. In Dankbarkeit legten nun die Sternsinger ihren Stern, die Kronen und die Kreide vor den Altar.

Nach dem Abschlussgottesdienst trafen sich die Sternsinger mit ihren Begleitpersonen im Pater-Delp- Zentrum zum gemeinsamen Mittagessen. Dort hatten fleißige Helfer ein warmes Essen zur Stärkung vorbereitet. Bis es aber soweit war, schauten alle Kinder gemeinsam den Sternsingerfilm an. Im Rahmen der Sternsingeraktion wird nämlich jedes Jahr ein Film über das Beispielland – dieses Jahr Indien - gedreht. Unter anderem wurde dabei auch gezeigt, wie Mädchen und Jungen unter oft unwürdigen, gefährlichen und gesundheitsschädlichen Bedingungen arbeiten müssen, um ihre Familien zu ernähren.

Aber es wurden auch Projekte vorgestellt, in denen Kinder mit Unterstützung der Sternsingeraktion Schulen besuchen können und somit wie Kinder bei uns leben dürfen. Die Sternsinger im Alter von 6 bis 15 Jahren freuten sich sehr, dass die Hüttenfelder Familien sie so herzlich empfingen und ihnen außer der Geldspende noch als Dankeschön Süßigkeiten schenkten.

Der gesammelte Betrag von 3.196 Euro kommt in diesem Jahr Kindern in Indien und weltweit, die unter den Folgen von Kinderarbeit leiden, zugute.