St. Martin I

Dieses Jahr wurde St. Martin in Lampertheim etwas anders begangen: Erstmals feierten alle katholischen Gemeinden und Kindergärten zusammen.

Bereits im Vorfeld war klar, daß der Ansturm riesig sein würde und so nutzte man direkt die größere Kirche als Veranstaltungsort, und doch reichte der Platz bei weitem nicht aus. 

Alle Sitzplätze waren belegt und so standen noch viele Besucher am Rand und im hinteren Teil der Kirche, als um kurz nach 17 Uhr eine kurze Andacht begann. Gemeindereferentin Birgit Bongiorno war sichtlich beeindruckt von den vielen bunten Laternen und dem regen Interesse an dieser schönen Tradition in der dunklen Jahreszeit.

Den musikalischen Rahmen für die Andacht wurde von einer spontan gebildeten Band rund um Maria Karb abgesteckt und so erklang "Zünd ein Licht an" durch das volle Gotteshaus. Nach einem kurzen Anspiel (Darsteller Linus Backes und Johanna Hamann), was es sich mit der Geschichte rund um Martin auf sich hat, strömten alle Familien nach draußen. Dort wartete schon St. Martin höchstpersönlich hoch zu Roß (Michaela Gayer vom Reit- und Fahrverein Lampertheim). Auch der katholische Kirchenmusikverein unterstützte den Zug musikalisch, der sich durch die Straßen zog und am Jugendheim endete.

Hier brannte bereits das von den St.-Georgspfadfindern entzündete Martins-Feuer, um das sich der Zug versammelte und noch einmal kräftig Martinslieder zu singen. Die instrumentale Begleitung durch Elisabeth van de Bovenkamp und Karolina Birkstedt, sowie die vielen bunten Laternen trugen zu einer ganz tollen und besonderen Atmosphäre bei.

Anschließend konnten sich Groß und Klein mit Waffeln, Erbsensuppe sowie Getränken, die von den Elternbeiräten der Kindergärten dargeboten wurde, stärken.

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieser Premiere beigetragen haben.